Logo_Fit in Führung

Afterworkshops

Online-Workshops im Espresso-Format: kurz- stark- wirksam!

Interaktive Online-Workshops im Espresso-Format: 

Effektive Strategien, wirksame Tools, praktische Tipps und jede Menge Aha-Erlebnisse für ganz spezielle Engpassthemen.

 Interessiert? Rufen Sie mich an: 0174 90 34 360 oder senden Sie mir eine Mail: aa@anne-alsfasser.de

Termine

12.05.2020 | Lösungsdialog mit Anne Alsfasser | Uhrzeit und Dauer nach Absprache

Meine Coachings sind so individuell wie Ihr Anliegen und ihr Wunsch nach Aktivität. Sehr gern arbeite ich mit Ihnen Online, im geschützen Raum mit sicherer Distanszone oder im Rahmen eines ausgiebiegen Spaziergangs.

https://anne-alsfasser.de/fit-in-fuehrung/fit-in-fuehrung-chefcoaching/

13.05.2020 | Lösungsdialog mit Anne Alsfasser | Uhrzeit und Dauer nach Absprache

Meine Coachings sind so individuell wie Ihr Anliegen und ihr Wunsch nach Aktivität. Sehr gern arbeite ich mit Ihnen Online, im geschützen Raum mit sicherer Distanszone oder im Rahmen eines ausgiebiegen Spaziergangs.

https://anne-alsfasser.de/fit-in-fuehrung/fit-in-fuehrung-chefcoaching/

14.05.2020 | 15.00-16.30 Uhr | HOME-OFFICE-BLUES: DAS HILFT GEGEN LAGERKOLLER

Viele müssen zurzeit von zu Hause arbeiten. Manche haben sich das schon vor Corona Home-Office gewünscht. Aber die Dauer der Heimarbeitszeit macht vielen zu schaffen. Das anfängliche „Wir-schaffen-das-Gefühl“ weicht nach um nach dem Lagerkoller.

Erfahren Sie in unserem interaktiven Online-Workshop, wie es Ihnen gelingt, sich gegen aufkommenden Lagerkoller zu wappnen und was Sie gegen akute „Kollerzustände“ tun können – Damit Sie gut gerüstet und gelassen mit aufkommenden Isolationsgefühlen umgehen können.

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldeschluss: 12.05.2020

15.05.2020 | 14.00-15.00 Uhr | ICH KRIEG DIE KRISE: SCHWIERIGE THEMEN ANSPRECHEN

Conrona hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt. Besonders betroffen sind unsere sozialen Beziehungen. Für die einen ist es das Insolationsgefühl, das am Nervenkostüm zerrt, für die anderen sind es „unrunde“ Arbeisabläufe, Informationsflüsse und Kommunikation, die für Unmut sorgen. Die Krise stellt extrem hohe Anforderungen an unser Nervenkostüm. Umso wichtiger ist es, frühzeitig aufkommenden Ärger und heikle Themen anzusprechen.

Damit eine spannungsgeladene Situation für alle gut gelöst wird.

Wie das mit den richtigen Worten und innerlich gut gewappnet gelingt, zeigen wir Ihnen in diesem interaktiven Online-Workshop.

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldeschluss: 13.05.2020

18.05.2020 | 15.00-16.00 Uhr |SCHNITTSTELLE HOME-OFFICE: FEHLER UND INFORMATIONSDEFIZITE VERMEIDEN

Laut einer Studie des bayrischen Forschungsinstituts für Digitale Transformation arbeiten derzeit rund 43 Prozent der Arbeitnehmer im Home-Office. Ad-hoc. Auf die Kompatibilität der Arbeitsabläufe hat kaum jemand geachtet. Dafür musste in der Krise alle zu schnell gehen.

Aber die Arbeit von zu Hause funktioniert nicht immer rund. Innerhalb der Schnittstellen zu Kollegen und Abteilungen kommt es vermehrt zu Informationsdefiziten, Fehlleistungen und Kommunikationsstörungen. Die Folge: Missverständnisse, Konflikte und unzufriedene Kunden.

Wie es gelingt, diese Nahtstellen zu schließen, erarbeiten wir in diesem Online-Workshop.

Maximal 5 Teilnehmer. Anmeldeschluss: 16.05.2020

25.05.2020 | 17.00-18.30 Uhr | MITARBEITER AUS DER FERNE FÜHREN

Die Führung von getrennten Teams, denen ein Wandel aufgezwungen wurde, ist aus der Ferne nicht leicht zu bewerkstelligen. Dezentrale Zusammenarbeit, das bedeutet ein Mehr an Initiative, Verantwortung und Kooperation für jeden Einzelnen. Auch wenn in den Medien häufig dieser Eindruck vermittelt wird: Sie müssen dafür nicht gleich Ihre ganze Organisation und ihren kompletten Führungsstil auf den Kopf stellen.

Sie wollen lernen, wie dezentrales Führen ganz praktisch und ohne viel Gedöhns funktioniert, damit Sie Ihr Wissen sofort in der Praxis umsetzen können? Dann sollten Sie diesen Online-Workshop nicht verpassen!

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldeschluss: 23.05.2020

27.05.2020 | 17.00-19.00 Uhr | ORGANISATIONSDIAGNOSE: RADAR FÜR ERFOLGSPOTENZIALE UND RISIKEN

Die derzeitige Krise macht Fehler und Lücken innerhalb von Arbeitsorganisation und  Prozessen schmerzhaft deutlich. Nutzen Sie die aktuelle Situation und stellen Sie Ihre Führungsprozesse auf den Prüfstand. Damit stellen Sie sofort die Weichen für  eine reibungsfreie Arbeitsorganisation und funktionierende Prozesse. 

Wie das funktioniert? In unserem Online-Workshop erstellt jeder Teilnehmer  eine Diagnose für seine Organisation. Die Organisationsdiagnose.

Die Organisationdiagnose ist ein bewährtes Analysetool der vorhandenen Führungsprozesse.  Mit minimalem Aufwand werden Stärken und Schwächen in der Unternehmens- und Mitarbeiterführung aufgezeigt. Grundlage dafür ist das Analysetool Organisationsdiagnose.  Es ist universell einsetzbar für alle Arten von Organisationen, Teams und Abteilungen.

In unserem Espresso-Workshop lernen Sie das Modell und seine praktische Anwendung kennen.  An Hand eines Fragebogens erarbeiten Sie für Ihr Unternehmen, Ihre Abteilung, Ihr Team eine ad-hoc-Diagnose.  Im Ampelformat visualisieren Sie, welche Führungsprozesse funktionieren und welche nicht und Sie erhalten Tipps und Tools an die Hand, mit welchen Maßnahmen Sie dysfunktionale Führungsprozesse wieder zum Laufen bringen. Im Anschluss an unseren Online-Workshop besprechen wir im vertraulichen Dialog die nächsten logischen Schritte sowie die Umsetzung in Ihrem Unternehmen.

Begrenzte Teilnehmerzahl! Anmeldeschluss: 25.05.2020.

08.06.2020 | 17.00-18.30 Uhr | OFFBOARDING – TRENNUNGSMANAGEMENT PROFSSIONELL UND WERTSCHÄTZEND GESTALTEN | TEIL 1

Jedes Arbeitsverhältnis endet irgendwann einmal. Durch Renteneintritt, Umzug oder einen Karrieresprung in ein anderes Unternehmen. Das sind die eher „geschmeidigen Trennungs-Varianten“. Heikler für alle Beteiligtenwird es, wenn sich die Wege durch betriebs- oder verhaltensbedingte Kündigungen, unüberbrückbaren Differenzen, unlösbaren Konflikten oder Krankheit trennen.

Unabhängig von Ihrem Anlass sollte der Umgang mit Trennungen für alle Beteiligte professionell, fair, achtsam und konstruktiv wie möglich gestaltet werden. Dies gelingt, mit einem strukturierten Offboarding-Prozess. Damit verliert Offboarding für alle Beteiligten seinen bitteren Beigeschmack.

Die Themen dieses Afterworkshops:

– Was Trennungskultur ist und warum Trennungsmanagement notwendig ist

– Was ein professionelles Trennungsmanagement ausmacht

-Den Offboarding-Prozess gestalten

– Trennungsgründe und die Folgen für die Führung von Trennungsgesprächen

– die 3 Phasen eines Trennungsgespräches

– Umgang mit Sprache sowie angemessene Gesprächstechniken

– Gesprächssteuerung in schwierigen Situationen

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldeschluss: 05.06.2020

10.06.2020 | 17.00-18.30 Uhr | OFFBOARDING – TRENNUNGSMANAGEMENT PROFSSIONELL UND WERTSCHÄTZEND GESTALTEN | TEIL 2

Jedes Arbeitsverhältnis endet irgendwann einmal. Durch Renteneintritt, Umzug oder einen Karrieresprung in ein anderes Unternehmen. Das sind die eher „geschmeidigen Trennungs-Varianten“. Heikler für alle Beteiligtenwird es, wenn sich die Wege durch betriebs- oder verhaltensbedingte Kündigungen, unüberbrückbaren Differenzen, unlösbaren Konflikten oder Krankheit trennen.

Unabhängig von Ihrem Anlass sollte der Umgang mit Trennungen für alle Beteiligte professionell, fair, achtsam und konstruktiv wie möglich gestaltet werden. Dies gelingt, mit einem strukturierten Offboarding-Prozess. Damit verliert Offboarding für alle Beteiligten seinen bitteren Beigeschmack.

Die Themen dieses Afterworkshops:

– Was Trennungskultur ist und warum Trennungsmanagement notwendig ist

– Was ein professionelles Trennungsmanagement ausmacht

-Den Offboarding-Prozess gestalten

– Trennungsgründe und die Folgen für die Führung von Trennungsgesprächen

– die 3 Phasen eines Trennungsgespräches

– Umgang mit Sprache sowie angemessene Gesprächstechniken

– Gesprächssteuerung in schwierigen Situationen

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldeschluss: 05.06.2020

18.06.2020 | 16.00-17.30 Uhr | SELBSTERSCHÖPFUNG – PRÄVENTION UND WEGE IN DIE BALANCE | TEIL 1

Nach einem anstrengenden Arbeitstag fühle ich mich abends ausgelaugt, bin leicht reizbar und dünnhäutig. Während meiner Fahrtzeit vom Unternehmen nach Hause versuche ich, runterzukommen. Leider gelingt mir das nicht immer.“ Mein Gesprächspartner ist Führungskraft in einem produzierenden Unternehmen. „Häufig habe ich gar keine Lust mehr, mit Menschen zu reden. Das schließt auch meine Familie mit ein. Es erschöpft mich. Das kenne ich gar nicht von mir und manchmal macht mir das Angst“, erzählt der 42 jährige Michael K* aus Kassel.

Michael K. leidet an Selbsterschöpfung. Er ist kein Einzelfall. Immer häufiger leiden Menschen an den Symptomen mentaler Selbsterschöpfung. Gereiztheit, unkontrollierte emotionale Ausbrüche, unangemessene Reaktionen im Umgang mit anderen Menschen wie Ungeduld, Zorn, Wutausbrüche oder ein enthemmter Fahrstil können Zeichen mentaler Erschöpfung sein.

– Wie Selbsterschöpfung entsteht- wie die typischen Warnsignale aussehen

– worin sich Selbsterschöpfung, Burn-Out und Depressionen unterscheiden

– wieso wir oft selbst nicht merken, dass wir betroffen sind

– warum Selbsterschöpfung entscheidungsschwach, müde aber auch wütend machen kann

 -und wie Wege aus der Selbsterschöpfung aussehen können

erleben Sie in diesem Afterworkshop.

Anmeldeschluss: 16.06.2020.

20.06.2020 |16.00-17.30 Uhr |SELBSTERSCHÖPFUNG – PRÄVENTION UND WEGE IN DIE BALANCE| TEIL 2

„Nach einem anstrengenden Arbeitstag fühle ich mich abends ausgelaugt, bin leicht reizbar und dünnhäutig. Während meiner Fahrtzeit vom Unternehmen nach Hause versuche ich, runterzukommen. Leider gelingt mir das nicht immer.“ Mein Gesprächspartner ist Führungskraft in einem produzierenden Unternehmen. „Häufig habe ich gar keine Lust mehr, mit Menschen zu reden. Das schließt auch meine Familie mit ein. Es erschöpft mich. Das kenne ich gar nicht von mir und manchmal macht mir das Angst“, erzählt der 42 jährige Michael K* aus Kassel.

Michael K. leidet an Selbsterschöpfung. Er ist kein Einzelfall. Immer häufiger leiden Menschen an den Symptomen mentaler Selbsterschöpfung. Gereiztheit, unkontrollierte emotionale Ausbrüche, unangemessene Reaktionen im Umgang mit anderen Menschen wie Ungeduld, Zorn, Wutausbrüche oder ein enthemmter Fahrstil können Zeichen mentaler Erschöpfung sein.

– Wie Selbsterschöpfung entsteht- wie die typischen Warnsignale aussehen

– worin sich Selbsterschöpfung, Burn-Out und Depressionen unterscheiden

– wieso wir oft selbst nicht merken, dass wir betroffen sind

– warum Selbsterschöpfung entscheidungsschwach, müde aber auch wütend machen kann

 -und wie Wege aus der Selbsterschöpfung aussehen können

erleben Sie in diesem Afterworkshop.

Anmeldeschluss: 16.06.2020.

23.06.2020 | 17.00-19.00 Uhr | MITARBEITERGESPRÄCHE FÜHREN – ABER RICHTIG!

„Oliver, hast Du in der nächsten Woche mal eine Stunde Zeit? Das jährliche Mitarbeitergespräch steht an.“  Oft haben Chefs und Mitarbeiter keinen Spaß an Mitarbeitergesprächen. Für die einen sind sie lästige Pflicht, die anderen fühlen sich unwohl dabei. 

In unserem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Sie Mitarbeitergespräche richtig und mit guten Gefühlen führen: Lösungsorientiert, situativ und strukturiert.  Wir zeigen Ihnen, dass richtig geführte Mitarbeitergespräche für alle Seiten ein Gewinn sind. Und sie werden sehen, wie wichtig die richtige Gesprächskultur in Zeiten rasanter Veränderungen in der Arbeitswelt sind. Unsere Workshop-Themen:

– Wie VUKA, digital natives und die Generationen Y und Z die Gesprächsführung verändern

– von der zunehmenden Bedeutung von Beziehung, Bedürfnis und Wahrnehmung in der Gesprächskultur

– welche Gesprächsformate es gibt und wann Sie welches anwenden sollten

– dass sie nur eine Struktur für alle Gesprächsformate brauchen

– und sie lernen die einzige Ausnahme von dieser Regel kennen – das Potenzialgespräch.

Format: Interaktiver Online-Workshop inklusive Handout, vorbereitende und nachbereitende Unterlagen, Checklisten

Anmeldeschluss: 18.06.2020. Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre Anmeldung ab dem 19.02.2020 verbindlich ist.

02.07.2020 | 17.00-19.00 Uhr | SCHWIERIGE MITARBEITER? TOOLS FÜR GANZ SPEZIELLE FÄLLE

In jedem Unternehmen gibt es sie. Es gibt sie in kleinen und in großen Unternehmen, wir finden Sie im Mittelstand ebenso wie in Konzernen, in NGO´s und in öffentlichen Verwaltungen.  Nicht selten sind es Mitarbeiter, die bereits langjährig im Unternehmen sind. Und nicht selten besitzen diese erfolgsentscheidendes, implizites Fach- oder Spezialwissen. Sie sind erfahren aber unmotivert, frustriert, innerlich verabschiedet, oft auch unterfordert.

Sie haben bereits alles versucht und sind gescheitert? Sie möchten wirksame Tools für ganz spezielle Fälle? Sie suchen Unterstützung bei der Entwicklung funktionierender Methoden?

Dann ist dieser Workshop genau das Richtige für Sie:

– Lernen Sie die fünf Führungsstile und deren individuelle Anwendung kennen

– Trainieren Sie mit Hilfe von Entwicklungsstufen „Können“ und „Wollen“ fördern

– Erwerben Sie situativ wirksame Gesprächs- und Fragetechniken

– Erfahren Sie, wie Sie Potentiale durch die 7 Stufen des Kritikgesprächs heben können

– Üben Sie den souveränen Umgang mit schwierigen Situationen

– Erweitern Sie Ihren Handlungsspielraum durch neue Denkmodelle und positive Psychologie.

Format: Interaktiver Online-Workshop inklusive vor- und nachbereitende Unterlagen, Checklisten und Handout.

Anmeldeschluss: 25.06.2020. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihre Anmeldung ab dem 26.06.2020 verbindlich ist.

09.07.2020 | 17.00-19.00 Uhr | METHODENTRAINING: MITARBEITERGESPRÄCHE FÜHREN

Dieser Afterworkshop richtet sich an Teilnehmende der Workshops „Mitarbeitergespräche führen – aber richtig!“ oder „Schwierige Mitarbeiter – Tools für ganz besondere Fälle“.  In dieser Einheit geht es darum, die erlernten Gesprächstechniken und Methoden zu trainieren. Ziel ist es, Gespräche – auch die schwierigen – mit einer gelassenen Routine zu führen und sich situativ und instinktiv der richtigen Tools aus unserem Werkzeugkasten zu bedienen. Wir üben und verinnerlichen im geschützten Raum mit Ihnen im Rollensetting an konkreten Beispielen aus der Praxis.

Es steht ein (schwieriges) Gespräch an? Bringen Sie Ihr ganz individuelles Beispiel mit. Gemeinsam entwickeln und strukturieren wir Setting, Ablauf und Inhalt.

Inhalte:

– Refresher: Führungsstile und Gesprächstechniken

-Gespräche führen mit Coachings-Kompetenz

-Feedback

-Kollegiale Fallberatung

-Kritikgespräch

Anmeldeschluss: 05.07.2020

Das sagen unsere Teilnehmer

Hallo Frau Alsfasser, ich durfte Sie und Ihre äußerst kompetente und sympathische Art ja bereits bei verschieden Seminaren zum Thema „Unternehmenswert Mensch“ in unserem Unternehmen kennenlernen. Als ich die Einladung zu Ihren Afterworkshops im Hotel Freund erhalten habe, war ich sehr gespannt was mich dort erwartet. Hier mein Resümee: Mir hat der Espresso Workshop in der „StreitBar“ ausgesprochen gut gefallen. Das Ambiente war stimmungsvoll und die Runde der Teilnehmer/innen klein. Bei dem spannenden Thema „Gesunde Konfliktkultur in Unternehmen“ sind Sie trotz der begrenzten Zeit auch auf aktuelle Belange der Teilnehmer/innen ausführlich eingegangen. Dank Ihrer frischen und humorvollen Art vorzutragen und zu präsentieren, vergingen für mich die zwei Stunden wie im Flug. Toll finde ich auch die als Download zur Verfügung gestellten Unterlagen. So konnte ich die für mich relevanten Passagen des Seminars, nochmals in Ruhe nachlesen. Sehr gerne werde ich an weiteren Afterworkshops teilnehmen.
Ich hatte die Möglichkeit, ein Seminar von Frau Alsfasser zu besuchen. Ich war von dem neuem Format sehr angetan, das sich in einem sehr strukturierten "Afterwork-Seminar" darbot. Der Inhalt war klar strukturiert und die Details sehr bildhaft dargestellt. Ich war erstaunt, welche Menge an Wissen und Informationen in der kurzen Zeit fundiert und einprägsam dargeboten wurde. Das am Ende des Afterworkshops ausgeteilte Handout hat die gesamte Veranstaltung abgerundet.
Vielen Dank! Es hat sehr viel Spaß gemacht, es war kurzweilig, informativ und sehr praxisnah. Danke auch für die umfangreichen Materialien im Downloadbereich. Der Weg aus dem Schwäbischen hat sich für mich gelohnt.
Der zweistündige “Workshop” war eine sehr gute Investition. Sehr viele klare, konkrete und viele Informationen haben wir in so kurzer Zeit vorgetragen bekommen. Anhand von Beispielen hat Frau Anne Alsfasser uns das Thema Streitkultur, Konflikt sehr nahe gebracht. Vielen Dank für diesen sehr angenehmen Abend, wo auch eigene Themen Platz hatten. Sehr zu empfehlen.
Nochmals vielen lieben Dank für den tollen Workshop. Es war sehr interessant und auch die Ausführungen in der Mappe sind richtig gut. Weiterhin finde ich das Konzept mit wenig Teilnehmern in einer kurzen Zeit = viel zu erreichen sehr fördernd. Auch wenn es viel Input ist. Ich finde immer die Praxis/Fallbeispiele sowie die vielen Tipps wunderbar. Ich freue mich schon auf die Unterlagen im Download-Bereich und den nächsten Workshop ;-).
Teilnehmer "Schwierige Mitarbeiter"
Hallo Frau Alsfasser, möchte nochmal sagen, dass ich mit vielen Eindrücken und guten Vorsätzen gestern Abend nach Hause gefahren bin. Vielen Dank nochmal.
Ich möchte mich bei Ihnen noch einmal auf diesem Wege für das hervorragende Seminar bedanken. Es führte einem eigene Verhaltensmuster und Fallstricke sehr plastisch vor Augen.
"Selbsterschöpfung - Prävention und Wege in die Balance" war ein gutes Seminar. Danke, Anne Alsfasser.
Wir haben den „Fit in Führung"-Workshop sehr gern gemacht und werden alles in die Tat umsetzen können. Dankeschön!

Sie haben Fragen?

Dann rufen Sie mich gerne an. Gemeinsam sprechen wir über Inhalte, Ihre Ziele und individuelle Wünsche.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht!